UNION YOUTH - The Royal Gene
 
 
Erdig, kernig, Stoner Rock, Hard Rock? Union Youth grooven mit fetten Gitarren und spielen einfach den harten Rock. Man könnte sie locker in die Südstaaten-Ecke stecken - aber weit gefehlt: Bad Bentheim heißt die Heimat des Quartetts, dessen Sound anscheinend dermaßen eingeschlagen ist, dass sich zwei amerikanische Majors um sie gestritten haben sollen. Union Youth soll auf jeden Fall ein großes Ding werden, das merkt man an der gedruckten Infobroschüre und daran, wie den Jungs krampfhaft ein souveränes und individuelles Image aufgestempelt werden soll. Der Sound ist fett und die Songs grooven. Aber wirklich etwas besonderes oder authentischeres als bei anderen kann ich nicht entdecken. Und gibt es wirklich keine "Typen und Charaktere" in der Musik? Ist die alternative Musikszene so arm an Leuten, die wirklich ihren eigenen Weg gehen - wie in der Broschüre behauptet wird? Nein, auf keinen Fall. Nur ist sie noch voller von Major-Labels, die ihre Kohle reinbekommen müssen, und daher mit dem ultimativen Argument der Individualität und Eigenständigkeit werben müssen. Hat Union Youth das nötig? Andere haben es zumindest nicht nötig, sich dadurch herabgesetzt zu fühlen.

Ulf Kneiding - Discover

 

 


wenn du durch eine Suchmaschine hergefunden hast, kommst du hier zur Startseite