"Wir leben eigentlich gar nicht, wir vegetieren dahin..."
Als ich zu Niels von East West Records eine E-Mail schrieb, in der ich um die neue SILVERCHAIR bat, kam nur zurück: "Sorry Jan aber die SILVERCHAIR-CD´s sind schon alle weg. Hast du meine Mail wegen UNION YOUTH bekommen?" - Klar hatte ich, aber who the fuck sind UNION YOUTH? Um diese Frage zu beantworten, ließ ich mir von Niels mal das Album und eine Biographie der Band zuschicken. "Hammer! Die sehen schon so rockig aus!", dachte ich mir beim Öffnen des kleinen Päckchens und schob die Scheibe direkt in meinen CD Player. Uuuuh. Kein New Metal, kein Back to the roots Rock´n´Roll (den ich übrigens sehr liebe!) - Nein. UNION YOUTH haben einen Sound, wie ihn Bands seit Jahren schon nicht mehr haben. Ich kam mir vor wie beim ersten Hören alter NIRVANA-Songs. So bewegend war das irgendwie und mehr als Grund genug diese Jungs mal zu treffen und kennen zu lernen. Am 16. August trafen wir UNION YOUTH im Biergarten des Kölner Clubs Rheinländer.
 

Jan: Als ich eure Bio gelesen habe, konnte ich zuerst gar nicht erkennen woher ihr überhaupt kommt. Deutschland, Holland oder gar aus den USA?
Jon (Gitarre): Ist das denn so wichtig? Man kann sich doch erst mal die Musik anhören.
Bowy (Schlagzeug): Außerdem klingt das immer so scheiße, die Münchener die-und-die, die Hamburger so-und-so. Es ist nicht wichtig und wer es wissen will, soll sich halt erkundigen. Wir verheimlichen das ja auch nicht, es ist nur so, dass wir das nicht in den Vordergrund stellen.

Jan: Nein, natürlich nicht. Mir persönlich ging es auch eher um das Sprachproblem. Ihr kommt aus Bad Bentheim. Wo liegt das ungefähr?
Bowy: Bad Bentheim ist eine kleine Stadt an der Holländischen Grenze.

Jan: In der VISIONS habe ich vor kurzem gelesen, dass ihr einen Deal von FRED DURST abgelehnt habt. Könnt ihr dazu etwas mehr erzählen?
Jon: Wir haben Demos überall hingeschickt unter anderem auch nach Amerika aber nicht zu FRED DURST sondern zu Geffen Records, und über die sind die Leute von Fawless Records (Label von FRED DURST) darauf gestoßen. Über irgendwelche Umwege.

Jan: Und warum habt ihr nicht unterschrieben? Schließlich ging es da auch um ne Menge Geld.
Bowy: Wir wollten immer unsere künstlerische Freiheiten behalten, und da wäre das wahrscheinlich nicht so möglich gewesen. Musik wird da ganz anders verhandelt.

Jan: Ich war nur erstaunt, dass ihr da sofort so viel Kohle bekommen hättet.
Jon: Ja, das stand in dem Artikel.

Jan: Wieso? Stimmt das nicht?
Bowy: Sicherlich ging es da um viel Geld, aber das ist halt nicht alles. Da geht es halt wirklich mehr um das Geld als um die Musik, und man muss sich schon überlegen ob man sich dafür hergeben will. Wir wollen das alles so machen, wie wir das wollen.

Jan: Und bei East West könnt ihr das?
Bowy: Ja, die lassen uns schon unsere Freiheiten.

Jan: Wann kann man den mit eurem Album rechnen?
Bowy: Am 23. September.

Jan: Nur in Deutschland?
Bowy: Am 23. September erst mal nur in Deutschland, das wird sich dann alles entscheiden.

Jan: Und wie sieht´s mit ner Tour aus?
Bowy: Mit KEN spielen wir die South Side Tour, dann eröffnen wir ein paar Konzerte für MC LUSKY und im November spielen wir dann noch die Jack Daniels Tour.

Jan: Cool, wer ist da noch mit auf Tour?
Bowy: A sind dabei und vielleicht GLUCIFER.

Jan: Gibt es denn noch Wunschbands mit denen ihr unbedingt spielen wollt?
Jon: MC LUSKY - und mit denen spielen wir ja bald!
Maze: Mit den QUEENS OF THE STONE AGE kann man spielen....
Bowy: Aber nur zur Not....
Maze: Die QUEENS sind einer der besten Bands die es im Moment gibt!

Jan: Ihr seid ja gerade auf der Popkomm hier. Wart ihr auch auf der Messe und macht viel Promo hier?
Bowy: Heute Nachmittag waren wir auf der Messe aber auch nur weil wir hin mussten.

Jan: Und?
Bowy: Scheiße. Nur Arschgelecke da. Da ist diese riesen Halle voller Leute, stickige Luft und...
Jon: Freigetränke gab´s da!

Jan: Ihr habt quasi die Frage schon beantwortet, richtig viel haltet ihr von der Messe nichts, oder?
Jon: Ich find´s gut, dass hier so viele Bands auf einem Haufen spielen.
Bowy: Hier spielen wirklich gute Bands, aber überwiegend natürlich Scheiße.

Jan: Kann man so stehen lassen. Und was haltet ihr von der Messe an sich?
Maze: Die labern da alle nur über den gleichen Scheiß da. Die reden nur über Geld - also für uns nicht so interessant.

Jan: Das glaube ich auch, die Musik rückt da sehr in den Hintergrund.
Jon: Die hat damit gar nichts zu tun.
Maze: Ich war mal auf einer Messe in Amerika, in Texas. Da ist dieses ganze Messegebäude kleiner und jede Plattenfirma hat den gleichen, kleinen Stand. Das interessiert da aber auch keinen, was da abgeht, da sind einfach nur Konzerte ein paar Tage, da geht's auch noch um Musik. Das ist da nicht so ein Medienscheiß gewesen wie es hier der Fall ist.

Jan: In der Glotze hab ich ein Interview mit so einem Plattenboss gesehen, der darüber sprach, wie viele Verluste die Plattenindustrie durch Raubkopien und mp3s macht, und dass man dadurch kaum noch neue Bands puschen kann. Habt ihr das auch persönlich gemerkt?
Bowy: Nee, so selber erfahren haben wir das noch nicht, wir haben ja auch noch nicht so viel gemacht. Wir hatten halt das Glück direkt bei einem Major zu unterschreiben. Aber sicher, das wird schon richtig sein, dass das durch das Internet eingeschränkter geworden ist.
Maze: Das Internet ist total Bandfeindlich!

Jan: Nicht nur.
Maze: Klar, man kann durch das Internet einen gewissen Bekanntheitsgrad erreichen, aber dass man sich die Musik da rausbrennen kann ist einfach nur scheiße! Und das die Leute das machen, finde ich noch viel schlimmer. Alle sagen, wenn die CD 20 anstatt 30 Mark kosten würde, würde ich sie kaufen aber so nicht. Ich finde das so einen absurden Scheiß, so was zu sagen, denn im gleichen Moment achten die Leute darauf, dass sie eine Hose von einer ganz bestimmten Marke kaufen, die eine Schweine-Kohle kostet, obwohl man diese Hose auch billiger haben könnte. Aber das macht keiner. Aber bei CD´s. Ich hoffe, dass wir bald wieder in einer Welt leben, in der die Leute denken wie geil das ist, eine CD zu haben mit dem Cover und dem Inlay und mit allem was dazu gehört. Es ist ja nicht die Plattenindustrie an sich die leidet, es sind die kleinen Bands die nicht mehr gesignt werden. Kein Label signt doch noch ne Risikoband!
Bowy: Dann lieber mehr von dieser VIVA-Techno-Scheiße, denn das ist ja meist sicher und bringt Geld - und es geht ja schließlich nur ums Geld.

Jan: Aber ihr habt trotz allem volle Unterstützung von East West?
Bowy: Ja.

Jan: Habt ihr eure Jobs geschmissen und lebt jetzt von der Musik?
Bowy: Ja, wir machen nur noch Musik...
Maze: Aber wir leben trotzdem nicht von der Musik, wir leben eigentlich gar nicht!
Jon: Wir vegetieren dahin...

Jan: Gestern haben wir Ingo Neumeyer von der VISIONS getroffen und er erzählte uns irgendwas von eurer Vorgängerband THE JONAS oder so. Er sagte, wir könnten euch damit aufziehen. Wie hat er das gemeint? Schämt ihr euch für das was ihr getan habt?
Bowy: Ich kenn den gar nicht.
Maze: Man kann uns damit nicht aufziehen, das war einfach ne andere Band, in der wir vor zwei oder drei Jahren gespielt haben. Aber darüber braucht man gar nicht zu reden. Wir schämen uns aber dafür aber nicht, das ist einfach was anderes.

Jan: Mmh, vielleicht haben wir ihn dann falsch verstanden oder Bier sei Dank irgendetwas durcheinander gebracht... Kommen wir zum Schluss, was sind eure Ziele? Groß rauskommen?
Maze: Daran glaubt keiner. Mit der Musik die wir spielen kann man nicht groß rauskommen. Das ist halt nicht unbedingt Radio- oder Fernseher-taugliche Musik. Es interessiert kein Schwein was wir machen.
Jon: Das machen was wir jetzt machen. Touren, Platten aufnehmen.
Maze: Deutschland aufräumen von der ganzen Scheiße hier. Ich kenn nur scheiß Bands in Deutschland!

Micky: Hey, die BEATSTEAKS!
Maze: Eine nicht wirklich ernstzunehmende Band aber auf jeden Fall eine gute! Find ich auch live sehr gut!

Jan: KEN und BLACKMAIL!
Bowy: Stimmt und SCUMBUCKET!

Also, es gibt doch ein paar gute Bands in Deutschland. Glück gehabt. Und UNION YOUTH gehören so was von dazu! Was wir an diesem Abend noch live von der Band sahen, war schon fast unglaublich. Auch wenn´s die Jungs selber nicht glauben und vielleicht auch nicht wollen - da kommt Großes auf uns zu! Hoffentlich ziehen die Jungs auch weiter ihr Ding so durch wie sie es jetzt tun!!

Danke noch mal an dieser Stelle für dieses nette Interview!!

 

Herzlichen Dank an das "Online-Magazin SMASH-MAG.com" Team für die Veröffentlichungs-Erlaubnis auf diesen Seiten

 


wenn du durch eine Suchmaschine hergefunden hast, kommst du hier zur Startseite